Herrmann Sauer

gründet mit Sohn Erich ein Geschäft mit Schwerpunkt Motoreninstandsetzung
in Wenighösbach.

Roland Sauer

tritt in die Firma ein. Der Ankauf neuer Maschinen ermöglicht den Einstieg in den allgemeinen Maschinenbau; von nun an ist Motoren Sauer auch Zulieferer industrieller Betriebe.

Ein neu gebautes Firmengebäude

in Hösbach wird bezogen. Der Firma Motoren Sauer stehen jetzt neben 4500m² bebautem Grund weitere 3500m² Ausbaufläche zur Verfügung. Motoren Sauer wird Ford-Vertragshändler.

Klaus Sauer

tritt in die Firma ein.

Investition

Es wird in den Bereich mechanische Fertigung investiert um Kundenwünschen zu entsprechen: Anschaffung zweier großer Drehmaschinen (Drehlänge 6 und 8m). Erschließung neuer Arbeitsfelder, Verbesserung der Qualität sowie ein neues Produktspektrum.

Klaus Sauer

übernimmt die Kfz-Werkstatt und die Ford-Abteilung.

Neubau

einer 500 m² großen Maschinenhalle mit Bürogebäude
(125 m²) inklusive Hartverchromungsanlage. Der Maschinenpark wird um eine neue Rundschleifmaschine erweitert, was die Herstellung neuer, größerer Teile (bis 7000mm Länge) ermöglicht.

Christoph Sauer

steigt in die Firma ein. Damit erfolgt die Übergabe an die dritte Familiengeneration. Ein weiteres Mal wird das Firmengelände ausgebaut, diesmal um eine 650 m² große Maschinenhalle. Weitere, moderne zyklengesteuerte Dreh- und Rundschleifmaschinen werden angeschafft.

Neugestaltung der Ford-Werkstatt

Die Ausstellungsfläche wird umfassend modernisiert.
Zudem erfolgt eine Renovierung des Bürotrakts.

Matthias Sauer

tritt in die Firma ein. Die bestehende Maschinenhalle wird für eine neue zyklengesteuerte 8m-Drehmaschine um 85 m² vergrößert. Dadurch wird die Produktion noch größerer Werkstücke ermöglicht. Außerdem wird eine kleine Lehrwerkstatt eingerichtet.

Bau

einer 300 m² großen Lagerhalle (Distributionshalle) zum optimalen Schutz unserer Produkte vor Witterungseinflüssen.

Einstieg in das Schweißen und Fräsen

Dies ermöglicht die Fertigung kompletter Baugruppen im eigenen Haus.

Zur Steigerung der Effizienz

und der bearbeitbaren Werkstücklänge wird in ein neues Chrombad investiert. Von nun an können Werkstücke bis zu einer Länge von 7200mm bearbeitet werden.

Neues Geschäftsfeld: Hydraulikzylinder

Neben der schon bestehenden Bearbeitung kommen nun auch die Reparatur sowie der Vertrieb neuer Hydraulikzylinder hinzu.
2015-2017: Weitreichende Investitionen in moderne Maschinen und Räumlichkeiten der Abteilung Motoreninstandsetzung und –Bearbeitung werden getätigt. Sie ermöglichen auch in Zukunft sorgfältige, preiswerte und termingerechte Arbeit.

Umfassende Renovierung

und Modernisierung des Bürotrakts. Anschaffung einer neuen halbautomatischen 8m-Rundschleifmaschine sowie einer neuen zyklengesteuerten 8m-Drehmaschine. Zusammen leisten sie einen wichtigen Beitrag, den schon bestehenden modernen Maschinenpark vor allem in Sachen Präzision und Effizienz weiter zu optimieren.

Ziel:

Zertifizierung zum Schweißfachbetrieb nach EN ISO 3834-3